Hörzentrum Oldenburg
Menu

Forschung für die Internationale Hörgeräteindustrie

Das Forschungsteam um Prof. Dr. Inga Holube und Prof. Dr. Jörg Bitzer von der Jade Hochschule sowie Dr. Markus Meis vom Hörzentrum Oldenburg erhält den Zuschlag für eine Ausschreibung der Hörgeräteindustrie (Hearing Industry Research Consortium).

Der Projektantrag setzte sich gegen eine Vielzahl internationaler universitärer Forschungseinrichtungen durch.

Mit einem Volumen von 300.000,- Dollar sollen im Laufe von zwei Jahren Messverfahren entwickelt und weiterentwickelt werden, mit denen die Kommunikation in Alltagsituationen und die damit verbundene Lebensqualität individuell erfasst werden können. Mit Hilfe eines Smartphone-basierten Systems und individuellen Beobachtungen sollen schwierige Hörsituationen identifiziert und die Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit durch Hörgeräte untersucht werden. Das Projekt führt bestehende Entwicklungen des Forschungsschwerpunkts der Jade Hochschule „Hören im Alltag (HALLO)“ fort, der aus Landesmitteln des Niedersächsischen Vorab durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird. Wir freuen uns sehr, mit diesem Projekt die Entwicklungen aus „HALLO“ weiterführen zu können. Die Bewilligung zeigt die Relevanz der bisherigen Ergebnisse für die Hörgeräteindustrie,“ betont Prof. Dr. Inga Holube.

Im Hearing Industry Research Consortium haben sich die sechs größten Hörgerätehersteller zusammengeschlossen, die insgesamt über 80% des Hörgeräte-Weltmarktes abdecken. Das Konsortium fördert jährlich ein oder zwei Forschungsprojekte, die jenseits allen Wettbewerbs unter den Herstellern einem gemeinsamen Interesse dienen. Ziele sind dabei die Erhöhung des Nutzens für den Hörgeräteträger, die Unterstützung für den Hörgeräteakustiker und vor-wettbewerbliche Entwicklungen für die Hörgeräteindustrie. Das Projekt ist in der Abteilung „Technik und Gesundheit für Menschen“, der forschungsstärksten Einheit an der Jade Hochschule, beheimatet.

Kontakt:

Prof. Dr. Inga Holube
Jade Hochschule
Institut für Hörtechnik und Audiologie

email:
www.hoertechnik-audiologie.de